Startseite

Fans von Aquaristik aufgepasst – Top Tipps von Profis

Der richtige Standort von Aquarien

Ein Aquarium ist nicht nur sehr schön anzuschauen, sondern auch eine Art von perfekten Haustieren. Hierbei handelt es sich nicht um eine Katze oder ein Hund, mit denen man spielen und die man streicheln kann, dafür ist ein Aquarium die perfekte Variante für jeden, der sich um etwas kümmern möchte und dennoch vor allem auf die Optik achtet. Vor allem Anfänger sollten bei der Auswahl von einem Aquarium auf viele Punkte achten, wie:

  • Salz- oder Süßwasser
  • Arten der Fische
  • Arten der Bepflanzung
  • Standort
  • Gewicht
  • Stromverbrauch
  • Kosten
  • Zeitaufwand

Dies sind einige wichtige Punkte, die jeder Aquaristik-Fan kennen sollte. Anschließend werden diese, etwas genauer beschrieben.

Das richtige Aquarium für sich wählen

Zuerst einmal sollte man entscheiden, ob man ein Süßwasser- oder Salzwasseraquarium haben möchte. Wichtig zu wissen ist, dass die Variante mit Salzwasser deutlich mehr kostet und mehr Arbeit macht. Bei der Auswahl der Fische, kommt es vor allem darauf an, welcher Wasserart man nutzt, aber auch welche Tiere zusammen leben können und welchen nicht. Das Gleiche gilt für die Bepflanzung, wobei man sich in einen Shop von Experten beraten lassen kann welche Tiere am besten harmonieren und welche nicht in einem Aquarium zusammengehalten werden können.

Der richtige Standort von Aquarien

Fans von Aquaristik aufgepasst

Man sollte auf jeden Fall darauf achten, einen dunkleren Standort zu nutzen, der nicht direkt von der Sonne beschienen wird. Somit verringert man die Algenbildung. Weiterhin ist es wichtig, darauf zu achten, dass ein Aquarium je nach Größe ein hohes Gewicht aufweisen kann. Entsprechen sollte der Untergrund stabil und tragfähig sein bevor man hier ein Becken mit 250 bis 500 Kilo Gewicht aufstellt. Weiterhin sollte man auch noch dafür sorgen, dass vor Ort ausreichend viele Steckdosen verfügbar sind, um hier Heizungen, Lampen oder auch automatische Futterspender anzuschließen.

Der Zeitaufwand kann minimiert werden

Mit der richtigen Wahl des Standortes, und von den passenden Fischen und Pflanzen, kann die Arbeit von einem Aquarium verringert werden. Dennoch ist immer noch darauf zu achten, dass es sich hierbei um Lebewesen handelt, die richtig gepflegt werden müssen. Dem entsprechen sollte man sich Zeit nehmen, um regelmäßig das Wasser zu wechseln oder das Aquarium an sich zu reinigen. Mit den richtigen Zubehörprodukten ist dies aber generell kein großes Problem.

Fazit

Ein Aquarium macht gar nicht so viel Arbeit, wenn man weiß, auf was man achten muss und welche Besonderheiten es gibt. Dementsprechend sinnvoll ist es, sich vorher ganz genau zu informieren und zu planen, welcher Art von Aquarien man denn nutzen möchte. Anschließend geht es nicht nur den Fischen besser, sondern man kann auch lange Freude an seinen neuen Haustieren haben.

  1. https://www.wz.de/nrw/krefeld/das-bietet-der-neue-xxl-fressnapf-in-krefeld_aid-61996653
  2. https://www.fr.de/frankfurt/ostend-ort904335/ostpark-in-frankfurt-soll-trockener-werden-90873396.html